img_0948

Kopfmensch oder Herzmensch?

Bist du ein Kopfmensch oder ein Herzmensch? Wiegst du bei allen deinen Entscheidungen immer die Fakten ab oder hörst du auf dein Herz? Gerade in dieser Zeit ist es schwer immer nur auf eine Sache zu hören. Ständig ändern sich die Bestimmungen und Zahlen. Und hin und wieder müssen wir uns leider auch gegen unser Herz und für unseren Kopf entscheiden um andere Menschen nicht zu gefährden. Abstand halten. Feiern verkleinern oder verschieben. So sehr unser Herz gerne all unsere Lieblingsmenschen wieder in den Arm nehmen möchte, müssen wir uns dies verkneifen. All diese Gedanken begleiten wohl die meisten von uns zur Zeit täglich. Mehr als alles andere behüte dein Herz; denn von
ihm geht das Leben aus. Das Herz, ein faustgroßer Muskel, der uns am Leben erhält. Rund 7000 Liter Blut bewegt es an einem Tag. Im Ruhezustand schlägt es 70 bis 80 Mal pro Minute. Aber für mich ist das Herz noch mehr als nur ein Muskel. Es ist der Ursprung meiner Gefühle, fern ab von Hormonen. Das Herz kann sprichwörtlich brechen, einem in die Hose rutschen, stillstehen, bis zum Hals schlagen. Wir können Menschen in unserem Herzen behalten. Ein mächtiges Organ egal, ob mit dem Kopf betrachtet und allen rationalen Fakten, oder fern ab davon. Von meinem Herz geht das Leben aus. Egal ob du mehr Kopf- oder mehr Herzensmensch bist, wirst du hoffentlich Menschen geliebt und unterstützt. Und selbst, wenn dein Herz einmal gebrochen sein sollte, wirst du hoffentlich Menschen finden, die dich immer wieder aufbauen und aufheitern.
Und selbst, wenn du dich einmal fühlen solltest, wie der einsamste Mensch auf der Welt, bist du nicht allein.
Mit der Taufe oder Konfirmation hast du „Ja“ gesagt dazu oder sagst du „Ja“, dass du zu Gottes Kindern gehören willst. Ja“ dazu, dass du niemals allein sein wirst, sondern Gott immer an deiner Seite sein wird. „Ja“ dazu, dass du zur Gemeinschaft der
Christ:innen gehören willst und auch dort immer wieder auf Menschen treffen sollst, die dich unterstützen.
Ich wünsche uns allen, dass wir auf unser Herz achten, auch in dieser Zeit, in der wir die meisten Dinge vor allem mit dem Kopf entscheiden müssen.
Amen.

Kommentar verfassen