Glücksgefühle

Poetry -Slam Bonn

Was mich verdammt glücklich macht…
„Finden sie endlich ihr Lebensglück.“
10 Rezepte für das schnelle Glück.“
„Die Kunst des Glücklichseins-Ein Lehrbuch für’s richtige Glücksgefühl.“
Schreien nur die Buchrücken in der Ratgeber abteilung entgegen.
Glücklich sein lernen? Ich dachte, dass zumindest Glücklichsein, etwas ist, dass Menschen einfach so können,
ohne es zu lernen.
Muss das auch noch in die voll gestopften Lehrpläne und bewertet werden.
Und wie sieht da dann die Nachhilfe beim Durchreissen aus?


Was mich verdammt glücklich macht ist, dass ich jeden Morgen in einem bequemen Bett in meiner eigenen Wohnung aufwache und mir erstmal einen Kaffee mit meiner Kapselmaschine machen
kann.
Dann kann ich unter der Dusche stehen solange ich will, weil ich ja lediglich eine Nebenkostenpauschale zahle.
Ach, was heißt ich? Meine Eltern natürlich.
Genauso wie meine Miete, Studium und alle Reparaturen an meinem Auto.

Was mich verdammt glücklich macht ist, dass ich studieren kann und
3 tote Sprachen lernen durfte, ohne Zeitdruck und Bürokratie vom BAFÖG-Amt.
Ich muss nicht auch noch jeden Tag arbeiten gehen, um alles zu finanzieren oder Kind und Studium in Einklang bringen.
Bei meinen Nebenjobs muss ich nicht fürchten ersetzt zu werden, weil ich mal krank bin oder jemand besser ist.

Was mich verdammt glücklich macht ist meine Familie, die mich in allem unterstützt, egal ob im Studium oder meiner sexuellen
Orientierung.
Sie schleppen mich nicht zum Exorzisten oder zur Konversionstherapie.
Sie lassen mich lieben, wen ich auch will.
Mich macht es glücklich, dass sie mich nicht an den meistbietenden verkaufen, oder mein Bruder mich töten möchte, weil ich genau diesen Bieter nicht heiraten will.


Was mich verdammt glücklich macht sind meine Freunde, denen ich vertrauen kann.
Ich muss keine Angst haben, dass mich jemand bei der Regierung anschwärzt oder mich an eine böse Organisation verrät.
Ich kann meinen Freunden immer schreiben, weil es das mobile Internet gibt. So sind Europa und Australien auch nicht weiter auseinander als Bonn und Mainz.
Ich kann meine Freunde europaweit besuchen, ohne Reisepass und Grenzkontrollen, mit Bus, Bahn oder auch mal dem Flieger.

Was mich verdammt glücklich macht ist unsere Meinungsfreiheit.
Ich kann für und gegen alles demonstrieren.
Wählen gehen, ohne Angst davor, erschossen zu werden, weil jemandem meine Meinung nicht gefällt.
Ich kann mich wählen lassen, indem ich Dinge verspreche, die ich dann nicht halten kann.


Mich macht es zwar nicht immer glücklich, dass ich zum Arzt gehen sollte und kann, aber das immer einer in meiner Nähe erreichbar ist, außer man wohnt halt auf dem Land.
Und verdammt glücklich bin ich darüber, dass ich weiß das es mal Eisbären gab und den Nordpol, wo der Weihnachtsmann lebte.
Und obwohl ich so verdammt glücklich sein müsste stehe ich hier in dieser bescheuerten Ratgeber abteilung, um mir durchzulesen, wie
man richtig glücklich wird.

Tags: No tags

Kommentar verfassen