img_0185

Was mich verdammt glücklich macht…

„Finden Sie nun ihr Glück! 10 Tipps, um endlich richtig glücklich zu sein! Die Kunst des Glücklichseins. Ein Lehrbuch für‘s richtige Glücksgefühl“ schreien mir die Buchrücken aus der Ratgeberabteilung entgegen. Richtig Glücklichsein lernen? Ich dachte, dass zumindest Glücklichsein etwas ist, dass man nicht lernen muss, sondern etwas was jeder Mensch einfach so kann. Und wie lernt man das dann? Gibt es darauf eine Bewertung? Und wie ist man denn richtig glücklich? 

Was mich verdammt glücklich macht ist, dass ich jeden Morgen in einem bequemen Bett in meiner eigenen Wohnung aufwache und mir erstmal einen Kaffee mit meiner tollen Kapselmaschine machen kann. Dann kann ich solange unter der Dusche unter dem warmen Wasser stehen, wie ich will, denn ich zahle glücklicherweise ja eine Nebenkostenpauschale. Ach, was heißt ich? Meine Eltern zahlen diese. Genauso wie meine Miete und mein Studium. Ich muss mir keine Gedanken darüber machen, wie lange ich noch studieren kann, bis ich keinen BAFöG mehr bekomme oder wie viele Stunden ich neben dem Studium noch arbeiten muss, um meinen Semesterbeitrag zusammenkratzen zu können. Meine Nebenjobs machen mich auch verdammt glücklich, weil ich das Geld davon benutzen kann um meine Lebensmittel zu bezahlen, damit meine Eltern das nicht auch noch machen müssen. Sie machen mich glücklich, weil ich weiß, dass ich nicht gleich ersetzt werde, wenn ich einen Tag krank bin oder jemand mehr Leistung bringt. Meine Familie macht mich verdammt glücklich, weil sie mich in dem unterstützt was ich tue. Egal ob es um das Studium, meine sexuelle Orientierung oder meinen Glauben geht. Ich muss mir keine Sorgen machen, dass meine Eltern mich an den nächstbesten Kerl verkaufen, weil er genug Kamele geboten hat, oder sie einen Auftragskiller arrangieren, weil ich eben nicht mit dem Kamele-Kerl verheiratet werden möchte. Meine Freunde machen mich glücklich, weil ich ihnen vertrauen kann und keine Angst haben muss, dass einer doch für die Regierung arbeitet und mich bei dieser anschwärzt wegen irgendwas. Es macht mich verdammt glücklich in einem Land mit Meinungsfreiheit leben zu können. Ich kann für alles demonstrieren gehen und ich kann einfach so wählen gehen. Ohne Angst erschossen zu werden, weil jemand nicht möchte, dass ich genau diesen einen Politiker wähle. Mich macht es zwar nicht immer verdammt glücklich, dass ich zum Arzt gehen kann und auch regelmäßig sollte. Aber es macht mich verdammt glücklich, dass ich im Notfall immer einen Arzt greifbar habe. Verdammt glücklich bin ich darüber, dass ich erlebt habe, wie Eisbären aussehen und, dass es mal den Nordpol gab, wo der Weihnachtsmann lebt.

Und obwohl ich so verdammt glücklich sein müsste, stehe ich in dieser bescheuerten Ratgeberabteilung, um mir durchzulesen, wie man richtig glücklich wird. 

Kommentar verfassen